Zahnarzt Adresse München ++ Zentrum für Zahnmedizin München ++ Zahnarzt Dr. Kaefer & Partner, München

Zahnarzt Dr. Kaefer
Zahnärztin Dr. Heine
Zahnarzt Dr. Duda
Zahnarzt André Hausner

Wie kann man Parodontose stoppen?

Stoppen von Parodontose

Parodontose oder Parodontitis ist eine weit verbreitete Erkrankung des Zahnhalteapparates, von der Patienten jeden Alters betroffen sind. Sie bewirkt den Rückgang des Zahnfleisches, bis die Zähne ihren Halt verlieren und schließlich ausfallen. Damit es soweit nicht kommen kann, gilt es Parodontose frühzeitig zu erkennen und durch Behandlung zu stoppen.

Parodontose im Anfangsstadium stoppen

Das heimtückische bei der Parodontose ist, dass sie häufig über einen längeren Zeitraum schmerzlos verläuft und dadurch vom Patienten vollkommen unbemerkt bleibt. Wird Parodontose jedoch rechtzeitig erkannt, sind die Aussichten sehr gut, sie mittels einer professionellen Zahnreinigung beim Zahnarzt stoppen zu können. Dabei werden die Zähne sorgfältig von allen weichen und harten Zahnbelägen befreit. Zusätzlich ist eine intensivierte häusliche Mundhygiene erforderlich. Informationen dazu erhalten Patienten, im Rahmen der Parodontosebehandlung, direkt vom Zahnarzt.

Behandlung einer fortgeschrittenen Parodontose

Die Art der Behandlung von Parodontose in fortgeschrittenem Stadium, hängt davon ab, wie weit die Entzündung bereits vorgedrungen ist bzw. wie tief die Zahnfleischtaschen sind. Sollten die Zähne sich schon gelockert haben, ist das Zahnfleisch meist so weit zurückgegangen, dass die harten Zahnbeläge nur noch durch einen chirurgischen Eingriff, also eine Öffnung der Zahntaschen, entfernt werden können.

Eine unbehandelte Parodontose kann sich im schlimmsten Fall auch negativ auf den allgemeinen Gesundheitszustand eines Menschen auswirken. So ist heute wissenschaftlich erwiesen, dass Parodontose auch Erkrankungen wie Herzinfarkte und Schlaganfälle auslösen kann.