Zahnarzt Adresse München ++ Zentrum für Zahnmedizin München ++ Zahnarzt Dr. Kaefer & Partner, München

Zahnarzt Dr. Kaefer
Zahnärztin Dr. Heine
Zahnarzt Dr. Duda
Zahnarzt André Hausner

Wie erkennt man Parodontose Syptome?

Vom Patienten selber lässt sich Parodontose (Parodontitis) meist erst dann erkennen, wenn die Zahnfleischerkrankung schon weit fortgeschritten ist. In diesem Stadium haben sich die Zähne bereits gelockert und drohen auszufallen. Von den anfänglichen Symptomen und vom Fortschreiten der Erkrankung bekommt der Patient oft überhaupt nichts mit.

Parodontose Symptome erkennen

Bei einer Parodontose im Anfangsstadium (Gingivitis) treten keine Schmerzen auf. Jedoch können Zahnfleischrötungen und Schwellungen sowie Druckempfindlichkeit und Zahnfleischbluten die ersten Anzeichen von Parodontose sein. Häufig bleiben diese Symptome vom Patienten aber unbemerkt. Erst wenn das Zahnfleisch zurückgeht, die Zahnfleischtaschen tiefer werden und die Zähne dadurch ihren Halt verlieren, werden die Symptome wahrgenommen. Nun können auch Schmerzen beim Kauen und „dumpfe“ Schmerzen im Kieferknochen auftreten.

Zahnfleischrückgang kann auch eine andere Ursache haben

Obwohl Zahnfleischrückgang in vielen Fällen ein deutliches Anzeichen von Parodontitis ist, kann auch eine andere Ursache dafür verantwortlich sein. Denn es gibt auch einen nicht entzündlich bedingten Rückgang des Zahnfleisches, der die Zähne nicht gefährdet und eine Behandlung nicht unbedingt erforderlich macht. Die genaue Ursache von Zahnfleischrückgang sollte darum immer von einem Zahnarzt geklärt werden.

Der beste Weg sich vor Parodontitis zu schützen, sind immer noch regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt. Hier werden Zahnfleischentzündungen rechtzeitig erkannt und können sofort fachgerecht behandelt werden, damit das Zahnfleisch sich wieder regenerieren kann und die Zähne ihren festen Halt beibehalten.

Symptome an denen man Parodontose erkennen kann.