Zahnarzt Adresse München ++ Zentrum für Zahnmedizin München ++ Zahnarzt Dr. Kaefer & Partner, München

Zahnarzt Dr. Kaefer
Zahnärztin Dr. Heine
Zahnarzt Dr. Duda
Zahnarzt André Hausner

Was ist Zahnbelag?

Unter Zahnbelag (Plaque) versteht man einen dünnen, klebrigen Film, der sich auf den Zahnoberflächen bildet. Er besteht aus Schichten von Speiseresten, lebenden Mikroorganismen (Bakterien) und ihren Stoffwechselprodukten (Säure). Wird Zahnbelag nicht regelmäßig und sorgfältig durch Zähneputzen entfernt, greift die Säure den Zahnschmelz an, was zu kariösen Läsionen und schließlich zu Karies führt.

Weicher und harter Zahnbelag

Eine weitere Gefahr von weichem Zahnbelag ist, dass er schon nach wenigen Stunden Mineralstoffe aus dem Speichel aufnimmt, die sich zu Zahnstein erhärten können. Zahnstein ist ein harter Zahnbelag, der nicht nur eine optische Beeinträchtigung der Zähne darstellt, sondern auch eine sehr raue Oberfläche bildet, auf der sich neue Bakterien ansiedeln. Einige dieser Bakterien können das Immunsystem derart schwächen, dass es zu einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis) kommt, die sich, wenn sie unbehandelt bleibt, auch zu einer Parodontitis ausweiten kann.

Wie Zahnbelag von den Zähnen entfernen?

Wie bereits oben erwähnt, kann weicher Zahnbelag, also Plaque, mittels Zahnbürste und Zahnpasta problemlos von den Zähnen entfernt werden, aber mit hartem Zahnbelag funktioniert das nicht. Gegen Zahnstein hilft nur eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt. Dies kann manuell mit Handinstrumenten (Scaler, Küretten) erfolgen oder auch maschinell zum Beispiel mit einem Ultraschallgerät.

Weiche und harte Zahnbeläge greifen die Zähne an.