Zahnarzt Adresse München ++ Zentrum für Zahnmedizin München ++ Zahnarzt Dr. Kaefer & Partner, München

Zahnarzt Dr. Kaefer
Zahnärztin Dr. Heine
Zahnarzt Dr. Duda
Zahnarzt André Hausner

Zahnfleischbluten - Zahnarzt Schwabing

Zahnfleischbluten kann viel Ursachen haben. Sowohl das Kauen harter Lebensmittel, wie auch ein zu energischer Einsatz von Zahnbürste und Zahnseide können das Zahnfleisch verletzen und dadurch zum Bluten bringen. Häufig ist jedoch eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) der Auslöser für Zahnfleischbluten.

Gingivitis entsteht durch unzureichende Mundhygiene. Wer seine Zähne nur selten oder nicht gründlich genug putzt, bei dem lagern sich Zahnbeläge (Plaque) an. In diesen Zahnbelägen leben Hunderte verschiedener Bakterienarten, von denen viele schädlich sind. Sie bringen die Mundflora aus dem Gleichgewicht, was dann die Entzündung des Zahnfleisches auslöst. Erkennen lässt sich die Entzündung an Rötungen, Schwellungen und Zahnfleischbluten. Zusätzlich können bei betroffenen Personen auch Schmerzen einsetzen und es kann Mundgeruch entstehen.

Zahnfleischbluten, eine ernst zu nehmende Sache

Auch wenn eine Gingivitis noch keine akute Gefahr für die Zähne darstellt, so ist es doch ratsam, sie ernst zu nehmen. Sehr schnell kann sich daraus eine Parodontitis, also eine Entzündung des gesamten Zahnhalteapparates, entwickeln, zu deren möglichen Folgen auch der Zahnverlust gehört. Durch Parodontitis können sogar Keime in den Blutkreislauf gelangen und das Herz angreifen.

Wenn Symptome wie Zahngleichschwellungen, Rötungen und Zahnfleischbluten auftreten, sollte man eine Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt durchgeführt lassen. Dabei kann mittels eines PSI-Tests (Parodontal Screening Index) feststellt werden, ob es sich um eine eher harmlose Zahnfleischentzündung oder bereits um eine Parodontitis handelt.

Wenn das Zahnfleisch blutet.